Backpacking in Mittelamerika - Mittelamerikas Vielfalt in Costa Rica

Lateinamerika gilt für viele Menschen als gefährlich. Im Kontext von Mexiko & Co. fallen oft Wörter wie „Drogen“, „Krieg“ oder „Gewalt“. Und dennoch bereisen jährlich tausende Backpacker die zentralamerikanischen Länder und kommen völlig fasziniert von deren Schönheit wieder zurück nach Hause. Und so haben auch wir uns auf das Abenteuer ‚Backpacking in Mittelamerika‘ eingelassen.



Das Abenteuer ‚Backpacking Mittelamerika‘ beginnt

Backpacking Mittelamerika - umgeben von Vulkanen

 

Deshalb geht es für uns mit einem Rucksack bepackt, mit über 4 Monaten Zeit und wenig Budget los nach Zentralamerika. Wir starten unser Backpacking Abenteuer in Mittelamerika mit einem Condor Flug von Frankfurt nach Cancún in Mexiko, ehe es uns weiter durch Guatemala, Belize, Honduras, Nicaragua, Costa Rica und Panama führt. Das eine Land gefällt uns mehr, das andere weniger. Vier Monate für die kleinen Länder Mittelamerikas sind großzügig. So verbringen wir einige Tage an Orten, die uns gefallen. Außerdem entscheiden wir uns spontan, einen günstigen Flug von Panama nach Kolumbien zu buchen.

Mittelamerikas Vielfalt

Die Preisunterschiede in den Ländern sind enorm. Ebenso auch deren Landschaften und nicht zu vergessen – die kulinarischen Genüsse! Mexiko ist vielfältig. Die Märkte sind bunt, hier lernen wir den Unterschied zwischen Tacos, Tortillas, Enchiladas, Quesadillas, Empanadas und probieren den (leckeren) Mezcal! Dieses Land bietet von allem etwas, während Guatemala durch sein saftiges Grün und die bezaubernde Landschaft mit zig Vulkanen wie beispielsweise dem Vulkan Acatenango und dem Vulkan Santa Maria vor allem für Wanderfreunde besticht. Auf den hondurianischen Inseln Utila oder Roatan verbringen begeisterte Taucher ihre Zeit. In Nicaragua verbrachten wir Ostern und konnten die Hitze nur durch eine Rollerfahrt über die Isla Ometepe überstehen. Hier fanden wir aber die preiswertesten Mahlzeiten! Bei der Überquerung der Grenze von Nicaragua nach Costa Rica müssen wir erstmal schockiert feststellen, dass die Preise im wohlhabenden Costa Rica förmlich explodieren und hier gefühlt alles drei mal teurer ist als im Nachbarland – sei es Coca Cola, der Transport oder ein Hostelzimmer. Panama ist sehr amerikanisch – hier wird mit dem US-Dollar bezahlt. Die Hauptstadt Panama City mit deren Altstadt ist malerisch und sehenswert – in kulinarische Hochgenüsse sind wir dort aber ganz und gar nicht verfallen. Uns verschlägt es dort auf die Inselgruppe „Bocas del Toro„, auf der wir eine wunderschöne Zeit verbringen.

Backpacking in Mittelamerika - Mittelamerikas Vielfalt in Costa Rica

 

Pauschalisieren kann man Backpacking in Mittelamerika deshalb wirklich nicht. Mittelamerika ist bunt und auf jeden Fall eine (oder zwei) Reise(n) wert!


Welche Länder gehören zu Mittelamerika?

Mittelamerika bildet die Landbrücke zwischen Nord- und Südamerika. Die mittelamerikanischen Länder umfassen Belize, Guatemala, Honduras, El Salvador, Nicaragua, Costa Rica und Panama. Mexiko wird zu einem großen Anteil Nordamerika zugeordnet, während der südliche Teil Mexikos ebenfalls zur Landbrücke Mittelamerikas zählt. Deshalb ist auch Mexiko Teil der mittelamerikanischen Länder . Die mittelamerikanischen Länder werden dem nordamerikanischen Kontinent zugeordnet und sind umgeben vom wilden Pazifik im Westen und dem karibischen Meer im Osten.


5 Gründe, nach Mittelamerika zu reisen

Du bist noch nicht ganz überzeugt von einer Reise nach Mittelamerika oder steckst noch mitten in den Reisevorbereitungen? Dann findest du hier 5 Gründe, weshalb Backpacking in Mittelamerika eine sehr gute Idee ist!

Die günstigsten Tauchkurse der Welt auf den Bay Islands

An der mittelamerikanischen Karibikseite grenzt das zweitgrößte Riff der Welt. Kein Wunder findet man in Mexiko & Co. unzählige Tauchspots. Insbesondere auf der hondurianischen Insel Utila, die zu den Bay Islands gehört, finden sich Backpacker zusammen und können dort einen der günstigen Tauchkurse weltweit besuchen.

Auf der Pazifikseite dagegen können begeisterte Surfer ihre Zeit verbringen. Mexiko, Guatemala, El Salvador, Nicaragua und Costa Rica bieten tolle Surfspots sowohl für Anfänger, als auch für Fortgeschrittene.

Die Kolonialstädte

Die koloniale Architektur, die bunten Häuser und gepflasterten Straßen machen die Städte Zentralamerikas zu etwas ganz besonderem. Hier findest du einen Beitrag zu den schönsten Städten Mittelamerikas.

Vielfältige Reiseziele

Trotz seiner kleinen Größe strotzen die mittelamerikanischen Länder vor Vielfalt. Backpacker in Mittelamerika finden hier Vulkane, Ozeane, Süßwasser-Seen, Üppig bewachsene Wälder, Drückende Hitze, eisige Kälte, Kultur, kulinarische Genüsse, indigene Dörfer im Hochland, moderne Architektur in Großstädten, karibisches Flair, Traditionen und und und.

Überschaubare Größe

Genau dieser Punkt macht die mittelamerikanischen Länder zu einem Backpacker Traumziel. Mittelamerika ist ziemlich überschaubar und im Vergleich zu Südamerika relativ einfach in wenigen Monaten zu bereisen.

Das Essen

Insbesondere in Mexiko verfallen Reisende in kulinarische Genüsse. Nicht nur das Essen in Imbissen und Restaurants lässt keine Wünsche offen. Backpacker Hostels mit ihren großen Küchen machen es dir sehr einfach, auf den bunten mexikanischen Märkten frisches Gemüse einzukaufen und selbst zu kochen. So steht deiner täglichen Portion frischer Guacamole nichts mehr im Wege.


Einer der besten Mittelamerika-Reiseführer

Für Low Budget Backpacker bietet der Zentralamerika Reiseführer von Lonely Planet viele hilfreiche Tipps. Die Preise sind teilweise nicht ganz aktuell, außerdem bildet der Zentralamerika Reiseführer die Informationen der einzelnen Länder natürlich nicht ganz so detailliert ab, wie in den Einzelausgaben. Dennoch absolut empfehlenswert, mit hilfreichen Informationen und seinen Preis wert. Denn wer möchte schon 7 einzelne Reiseführer mit auf seine Reise durch Mittelamerika nehmen?

Die optimale Backpacker Reiseroute für Mittelamerika

Unser Backpacking Trip durch Mittelamerika begann ohne eine definierte Reiseroute. Mit der Zeit und vor allem im Austausch mit anderen Reisenden haben sich aber immer öfters von ganz allein unsere nächsten Stopps ergeben. Deshalb sollte bei eurer Rundreise immer etwas Raum für Spontanität und Flexibilität gelassen werden. Vielleicht kann euch unsere Reiseroute dennoch etwas Inspiration für euren nächsten Backpacking Trip durch Mittelamerika bieten!

Mexiko: Cancún – Isla Mujeres – Tulum – Isla Holbox – Campeche – Mérida – Palenque – San Cristobal de las Casas – Puerto Escondido – Oaxaca

Guatemala: Xela (Quetzaltenango) – Lago Atitlan – Antigua – Semuc Champey – Tikal

Honduras: Utila

Nicaragua: León – Las Penitas – Granada – Isla Ometepe

Costa Rica: Monteverde – San Jose – Dominical – Puerto Viejo

Panama: Bocas del Toro – Boquete – El Valle de Antón – Panama City


Impfungen für eine Reise durch Mittelamerika

Zu jeder guten Reisevorbereitung gehört auch der Blick in den Impfpass. Für eine Reise nach Mittelamerika werden die Standard-Impfungen empfohlen, zu denen unter anderem Tetanus, Diptherie und Hepatitis A zählen. Uns wurde beim Tropeninstitut auch noch die Impfungen gegen Typhus und Tollwut empfohlen. Weitere Infos zu den empfohlenen Impfungen findest du auf der Seite des auswärtigen Amtes und natürlich in erster Linie im Austausch mit dem Tropeninstitut.


Visum für eine Rundreise durch Mittelamerika

Deutsche Staatsbürger können ganz ohne Visum nach Mittelamerika einreisen. Beim Hinflug wird dir eine Touristenkarte ausgehändigt, die bis zur nächsten Ausreise aufbewahrt werden sollte. An vielen Grenzen müssen Backpacker den Beamten ein Rückflugticket vorweisen, bevor die Einreise gestattet wird. Außerdem sollte der Reisepass bei der Einreise noch mindestens weitere 6 Monate gültig sein.

LAND EINREISEBESTIMMUNGEN
Mexiko 180 Tage visafrei
Belize 30 Tage visafrei
Guatemala In Summe 90 Tage visafrei innerhalb der Region CA-4
Honduras In Summe 90 Tage visafrei innerhalb der Region CA-4
El Salvador In Summe 90 Tage visafrei innerhalb der Region CA-4
Nicaragua In Summe 90 Tage visafrei innerhalb der Region CA-4
Costa Rica 90 Tage visafrei
Panama 180 Tage visafrei

Mehr Infos zur Einreise und den Sicherheitshinweisen findest Du auf den Seiten des auswärtigen Amtes.


Backpacking in Mittelamerika: Die Kosten

Auch in diesem Punkt ist Mittelamerika an Vielfalt kaum zu überbieten. In diesem Abschnitt findet ihr einen Überblick über das zu erwartende Tagesbudget in den einzelnen Ländern – Transport, Unterkünfte und Essen. Die folgende Grafik vermittelt das Kostenniveau der einzelnen mittelamerikanischen Länder:

 

LAND Ø TAGESBUDGET WÄHRUNG
Mexiko 30 EUR* Mex. Pesos
Belize 40 EUR Belize Dollar
Guatemala 20 EUR Quetzal
Honduras 20 EUR Lempira
El Salvador 20 EUR US Dollar
Nicaragua 20 EUR Córdoba
Costa Rica 40 EUR Colón
Panama 40 EUR US Dollar

*Mexiko kann man nur schwer über einen Kamm scheren. Das Land ist so unglaublich groß – entsprechend groß sind auch die Preisunterschiede.

Nicaragua schmeichelhaft, Costa Rica schmerzhaft

Die Kosten in Mittelamerika kommen ganz auf eure Standards an. Wollt ihr nicht auf eure Privatsphäre verzichten und euch ekelt es vor Street Food? Dann wird euer Geldbeutel natürlich um einiges schneller schrumpfen. Außerdem ist Mittelamerika nicht gleich Mittelamerika: Während man sich in Nicaragua für 2-3 EUR den Magen mit einer riesen Portion Gallo Pinto vollschlagen kann, bekommt man für etwa diesen Betrag in Costa Rica eine Coca Cola.

Backpacking in Mittelamerika – Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung

Wer gut und günstig leben will, sollte nach Nicaragua reisen. Hier finden wir viele kleine
Imbisse, „Comedors“ genannt, die wirklich leckeres Essen zaubern, das satt macht. Für diese reichhaltigen Mahlzeiten zahlen wir wenige Euro. Auch die Kosten für Unterkünfte in Nicaragua sind sehr überschaubar. Hier kann man also auch mal ohne schlechtes Gewissen ein Privatzimmer in einem der zahlreichen Hostels beziehen. Auch Guatemala besticht durch die geringen Preise. Die großen Ketten, die in den touristischen Städten Einzug gehalten haben, umgehen wir einfach und bedienen uns am leckeren Street Food der Guatemalteken. Für 8 EUR/Nacht kommen wir hier beispielsweise im Big Foot Hostel in Antigua unter, welches zu einem der etabliertesten Hostels in Zentralamerika zählt und was an Sauberkeit und Gemütlichkeit kaum zu überbieten ist. In den abgelegeneren Regionen Guatemalas zahlen wir noch weniger für die Nacht.

Backpacking in Mittelamerika - isla Holbox in Mexiko

Anschließend reisen die, von Nicaragua und Guatemala verwöhnten Backpacker in Costa Rica ein und erleben ein böses Erwachen. Die Preise in der „Schweiz Mittelamerikas“ waren so hoch, dass wir uns zügig für einen günstigen Flug nach Kolumbien gebucht haben. In Costa Rica muss nämlich mit deutlich höheren Zimmerpreisen gerechnet werden. An der costa-ricanischen Karibikküste finden wir unsere günstigste Unterkunft für 8 EUR/Nacht. Unser Schlafplatz ist allerdings ein Zelt,angereiht an mindestens 50 weiteren Zelten, mit miefiger Matratze im Rocking J’s (das uns entgegen der viele positiven Bewertungen überhaupt nicht gefallen hat). Für Low Budget Backpacker ist Costa Rica also nicht das geeignetste Reiseziel. Selbiges gilt für Panama.

Backpacking in Mittelamerika – Die Kosten für Ausflüge und Transport

Backpacking in Mittelamerika: Chicken Busse in Guatemala

 

Der Großteil eines Backpacker Budgets wird meist in Ausflüge und Transportwege investiert. Das komfortabelste Reisen bietet Mexiko mit seinem sagenhaft ausgebauten Streckennetz und den modernen Bussen zu moderaten Preisen. Am preiswertesten gereist wird mit dem öffentlichen Nahverkehr in Guatemala, Nicaragua und Honduras. Diese Länder sind bekannt für ihre Chicken Busse – alte amerikanische Schulbusse, die auch die Einheimischen zur Fortbewegung nutzen. Dieses Transportmittel ist nicht nur das günstigste, sondern verspricht auch Abenteuer pur. Dort findet man sich oftmals mit zwei guatemaltekischen Frauen auf der schmalen, schlecht gepolsterten Sitzbank des Chicken Busses wieder.
Für einige Strecken haben aber auch wir auf organisierte Shuttles zurückgegriffen, in denen ausschließlich Reisende zu ihrem nächsten Zielort fahren. Die 15-stündige Fahrt von Guatemala nach Nicaragua kostet uns deshalb um die 50 EUR. Für ein Direktshuttle durch Guatemala, El Salvador, Honduras und schließlich Nicaragua ist das aber gern investiertes Geld.

Auch für Ausflüge sind Guatemala, Nicaragua und Honduras die Low-Budget Traumziele. Geführte Touren oder Kurse kosten hier wenig Geld. Für eine zweitägige Tour auf den Vulkan Acatenango zahlen wir beispielsweise lediglich 25 EUR. Und auch die hondurianische Insel Utila soll zu einem der weltweit günstigsten Tauch-Spots gehören. In Costa Rica sind die Kosten für solche Aktivitäten dagegen jenseits von Gut und Böse. Das Ziplining Abenteuer im Monteverde Nationalpark kostet uns satte 50€. Zugegebenermaßen ist diese Tour aber wirklich professionell und jeden Cent wert. Dennoch kosten die Besuche vieler geschützter Nationalparks ebenso einiges an Geld. Aus Budgetgründen entschließen wir uns gegen deren Besuch und besuchen dagegen einen der wenigen kostenfreien Nationalparks Costa Ricas – den Nationalpark Cahuita.


Eine Rundreise durch Zentralamerika: Wie viele Wochen?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Während dem Backpacken haben wir sowohl Bekanntschaft mit Langzeitreisenden gemacht, als auch Reisende, die einen 3-wöchigen Backpacking Trip durch ganz (!) Mittelamerika antraten, getroffen.

Wir haben uns für Mexiko, Guatemala, Honduras, Belize, Nicaragua, Costa Rica und Panama 4,5 Monate Zeit genommen und konnten ab und zu einige Tage an einem Ort verharren, um wieder Kraft für die Weiterreise und das nächste Abenteuer zu sammeln. Mindestens 3 Monate sollten für diese Länder also auf jeden Fall eingeplant werden. Nur so kann man als Reisender die Länder halbwegs kennenlernen und die Zeit bewusst genießen.

LAND Ø TAGESBUDGET REISEDAUER
Mexiko 30 EUR* mind. 3 Wochen*
Belize 40 EUR 1 Woche
Guatemala 20 EUR 2 Wochen +
Honduras 20 EUR 1 Woche
El Salvador 20 EUR 1 Woche
Nicaragua 20 EUR 2 Wochen +
Costa Rica 40 EUR 2 Wochen
Panama 40 EUR 1-2 Wochen

*Mexiko kann man nur schwer über einen Kamm scheren. Je nach Route kann man Mexiko zwischen 3 Wochen und einigen Monaten bereisen.


Backpacking in Mittelamerika: Die beste Reisezeit

Die Reisezeit in Mittelamerika teilt sich in in Regen- und Trockenzeit. Die optimalste Zeit für einen Backpacking Trip durch die mittelamerikanischen Länder ist deshalb in der Trockenzeit von November bis Mai. Natürlich kann Mittelamerika auch in der Regenzeit besucht werden. Hier müssen Backpacker allerdings mit monsunartigen Regenschauern rechnen (die aber meist nicht lange andauern).

Durch die unterschiedlichen Höhenlagen kann es ganzjährig insbesondere in Mexiko und Guatemala stark abkühlen – trotz der größtenteils tropischen Reiseziele sollten deshalb warme Klamotten eingepackt werden.


Backpacking durch Mittelamerika – Unsere Highlights

Die ersten Länder unserer Mittelamerika Backpacker-Reise waren direkt Volltreffer. Noch heute denken wir an keine Länder öfter zurück als an Guatemala und Mexiko. Folgend findet ihr einen Überblick über die Highlights unserer Backpacking Reise durch Mittelamerika. Vielleicht ist ja auch das ein oder andere für euch dabei!

1. Backpacking Mittelamerika – Vulkan Acatenango in Guatemala

Dieses Erlebnis kann nicht oft genug als Highlight angepriesen werden. Ein 6h-Trek und eine Übernachtung auf eiskalten 3600 m Höhe erwarten dich, bevor du früh morgens die letzten 1,5h zum Gipfel des Vulkans antrittst. Ein unvergessliches Erlebnis!

Highlights von Mittelamerika - Auf dem Gipfel des Vulkans Acatenango

 

2. Backpacking Mittelamerika – San Cristobal de las Casas in Mexiko

Backpacking Mittelamerika Highlights - Im Hochland Mexikos: Ein Dorf nahe San Cristobal de las Casas

 

Mexiko erstreckt sich über eine unglaublich große Fläche, von der auch wir nur einen Bruchteil gesehen haben. Besonders beeindruckt hat uns das mexikanische Hochland rund um San Cristobal de las Casas. Unweit dieses beliebten Städtchens laden Ausritte zu zurückgezogenen indigenen Dörfern ein.

3. Backpacking Mittelamerika – Semuc Champey in Guatemala

Ein Tag voller Action, der es nicht zulässt, eine Kamera mitzunehmen. Der Tag führt dich durch Höhlen, zu einer Riesenschaukel und einem Wasserfall, bis du dich schließlich in einem Reifen den Fluss entlang zu deinem Hostel treiben lässt.

4. Backpacking Mittelamerika – Die Cenoten Yucatáns

 

Im schönsten blau erstrahlen die mit Süßwasser gefüllten Kalksteinhöhlen, die einst durch einstürzende Höhlendecken entstanden sind. Vorzufinden sind die Cenoten vor allem in Quintana Roo und Yucatán. Wo ihr ein paar dieser dutzenden Cenoten findet, könnt ihr hier nachlesen.

5. Backpacking Mittelamerika – Panamas wilde Strände

Die Highlights für Mittelamerika Backpacker - Panamas Strände

 

Natürlich hat Mittelamerika auch abseits von Mexiko und Guatemala einiges zu bieten. In Panama verbrachten wir beispielsweise auf der Inselgruppe Bocas del Toro eine wunderschöne Zeit. Ein Tagesausflug mit einem Boot führte uns zur Isla Zapatilla, einer Inselgruppe aus zwei unbewohnten, naturgeschützten Inseln.

6. Backpacking in Mittelamerika – Volcano Boarding auf dem Cerro Negro

Nummer 2 auf der CNN’s „Bucket list of things to do before you die“. Ein weiteres Erlebnis, an das wir gerne zurückdenken ist das Volcano Boarding auf dem Cerro Negro – einem aktiven Vulkan unweit von León in Nicaragua. Mit Holzbrettern und organgenem Schutzanzug brettern wir die Vulkanasche hinab. Spaßfaktor garantiert!


Die schönsten Backpacker Hostels in Mittelamerika

Das Angebot an Low Budget Backpacker Hostels steigt in Mittelamerika immer weiter an. Auf unserer Backpacking Reise durch Mittelamerika haben wir das ein oder andere Hostel gefunden, das uns wirklich beeindruckt hat. Das sind unsere Top 3 Backpacker Hostels in Mittelamerika:

Platz 1: Das Hostel ‚Utopia‘ bei Semuc Champey – Guatemala

Das Hostel Utopia in Guatemala - Eines der schönsten Backpacker Hostel in Mittelamerika

 

Einer der schönsten Orte überhaupt, an denen man nächtigen kann. Diese Hostel liegt auf einem Hang am Fuße eines Flusses. Der Mittelpunkt des Hostels ist eine überdachte Veranda, auf der Holzbänke, die Bar und eine wunderschöne Aussicht auf das Grün Guatemalas zum Verweilen einladen. Überzeugt euch selbst!

Tipp: Viele der Privatzimmer sind in den kleinen Holzhütten. Die Aussicht des Dorms ist aber spektakulärer. Im ersten Stock über der Veranda reihen sich die Stockbetten aneinander, alle mit einer wunderschönen Aussicht auf die guatemaltekische Natur.

Hostel Utopia in Guatemala - Die Aussicht aus dem Dorm

 

Platz 2: Das Hostel ‚Puerta Vieja‘ in San Cristobal de las Casas – Mexiko

Eine große Eingangshalle, meterhohe Decken und jeden morgen unglaublich leckeres Frühstück. Wer auf seinem Backpacking Trip durch Mittelamerika in San Cristobal de las Casas im mexikanischen Hochland vorbeischaut, sollte unbedingt das Hostel „Puerta Vieja“ in Erwägung ziehen. In den riesigen Dorms kommen unglaublich viele Backpacker unter. Klingt vielleicht erstmal etwas ungemütlich und stressig? Ist es aber nicht! Durch die Nähe zur Innenstadt tut man sich oftmals mit den anderen Backpackern zusammen und zieht durch die Straßen. Wenn man sich tagsüber von den Ausflügen in und um San Cristobal eine Pause gönnt, kann man es sich im Garten in einer Hängematte bequem machen.

Platz 3: Das Hostel ‚Aqua Lounge‘ in Bocas del Toro – Panama

Hostel Aqua Lounge in Bocas del Toro - Backpacking durch Mittelamerika

 

Die Inselgruppe Bocas del Toro in Panama verspricht einfach nur Spaß. Der Ort ist heute voll und ganz auf Tourismus ausgelegt und es schießen jede Menge Backpacker Hostels wie Pilze aus dem Boden. Wir haben uns für das auf Stegen gebaute Hostel „Aqua Lounge“ entschieden, das per Wassertaxi von der Hauptinsel zu erreichen ist. Das Hostel besitzt einen ‚Naturpool‘ mit Schaukeln, Springturm und Trampolin. Außerdem findet hier jeden Mittwoch und jeden Samstag eine Party statt, zu der auch Backpacker anderer Hostels dazustoßen.

Hostel Aqua Lounge in Bocas del Toro - Backpacking durch Mittelamerika

 

Neben diesen Favoriten gibt es natürlich noch unzählige weitere tolle Hostels in Mittelamerika, die es sicherlich auch verdient hätten, erwähnt zu werden. Auch wir haben das ein oder andere vielversprechende Hostel auf unserem Backpacking Trip durch Mittelamerika versäumt, wie beispielsweise das Treehouse Hostel in Nicaragua. Kennt ihr noch weitere Hostels in Mittelamerika, die unbedingt einen Besuch wert wären?


Die Verständigung in Mittelamerika – ¿Hablas espanõl?

Ist es notwendig, vor einer Backpacking Reise durch Mittelamerika Spanisch zu lernen?

Sicherlich übersteht man die Reise auch ohne ein paar Spanischkenntnisse, man tut sich aber wirklich um einiges leichter, ein paar Brocken Spanisch im Gepäck zu haben. Hostel-Mitarbeiter sprechen meist sehr gutes Englisch und helfen dir, wo sie können. Die Hostels haben uns so oft die mühsame Organisation von Tagestouren oder Transportwegen abgenommen, sodass wir diese nur noch antreten mussten. Solltet ihr aber in ländliche Gegenden reisen und möglicherweise eher in Gästehäusern als in Hostels unterkommen, ist die Kommunikation auf Spanisch unumgänglich. Außerdem ist es immer wieder schön, mit den Einheimischen in ihrer eigenen Sprache in Kontakt zu treten, sich auszutauschen und im besten Fall auch noch zu verstehen, was dein Gegenüber gerade versucht, dir zu erklären.

Im englischsprachigen Belize wird man diese Probleme nicht haben – ebenso wenig in auf den Tourismus ausgelegte Orte wie Cancún, Tulum oder der Isla Mujeres. Wer sich also davor drückt, Spanisch zu lernen, kann seine Route zum Teil auch ganz einfach diesen Umständen anpassen.


Du willst auch backpacken – aber nicht alleine?

Dann schau bei BackpackerPack vorbei! BackpackerPack bietet geführte Backpacker-Reisen an. Damit soll es jedem ermöglicht werden, per Rucksack die Welt zu entdecken, auch wenn man noch nicht genau weiß, wie man dies anstellen oder wohin es gehen soll oder einfach nicht alleine reisen will.

Tipps für Backpacker

Ihr benötigt noch weitere Tipps für euren Zentralamerika Backpacking Trip? Dann geht’s hier entlang zu unseren 7 Tipps für eure Rundreise!


Wart ihr auch schon durch Mittelamerika backpacken? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Kennt ihr weitere Highlights oder Geheimtipps für eine unvergessliche Reise? Dann lasst es uns gerne wissen!

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.