Backpacking in Guatemala - Nationalpark Tikal

Guatemala ist ein Backpacking-Traumziel! Als wir unsere Reise antraten, hatten wir keine Erwartungen an Guatemala und keinerlei Vorstellungen davon. Andere Blogs berichten teils sehr unterschiedlich von Guatemala als Backpacking Land – der Eine meint, es sei gefährlich und man müsse aufpassen, der andere pries Guatemala als kleinen Diamanten neben seinen bekannteren Nachbarn Mittelamerikas an.


Einreisebestimmungen für Guatemala

Deutsche Staatsangehörige können mit ihrem Reisepass oder auch vorläufigen Reisepass nach Guatemala einreisen.
Ein visumfreier Aufenthalt ist in Guatemala, El Salvador, Honduras und Nicaragua von bis zu in Summe 90 Tagen möglich. Eine Verlängerung von weiteren 90 Tagen kann bei der Einwanderungsbehörde beantragt werden.

Notwendige Impfungen

Als Reiseimpfungen für Backpacker in Guatemala werden Impfungen gegen Hepatitis A, Typhus und Tollwut empfohlen.
Weitere Infos zu den empfohlenen Impfungen findest du auf der Seite des auswärtigen Amtes und natürlich in erster Linie im Austausch mit dem Tropeninstitut.

Vulkane, Seen & ganz viel Grün – Guatemala als Backpacking Traumziel

Neben der Herzlichkeit der Menschen besticht Guatemala vor allem wegen seiner Natur und der wunderschönen Landschaft. Outdoor-Freunde kommen in Guatemala auf jeden Fall auf ihre Kosten.

Nachfolgend listen wir dir die Highlights auf, die du bei einem Backpacking Abenteuer in Guatemala gesehen haben solltest.

1: Backpacking in Guatemala: Lago Atitlan

Der Atitlan See im Westen Guatemalas ist ein Vulkansee und der zweitgrößte See in Guatemala. Umgeben von drei Vulkanen lässt es sich hier im kleinen Dörfchen San Pedro wunderbar aushalten. Der Lago Atitlan bietet viele Freizeitmöglichkeiten – Wandern, Kayak fahren oder einfach nur zur Ruhe kommen und den Blick über den Atitlan See genießen.

Wir sind im Zoola Hostel in San Pedro La Laguna untergekommen, das unser Lonely Planet Reiseführer beworben hat. Das Hostel bietet einen Steg bis ans Wasser, einen Kayak-Verleih, einen Pool, eine Bar und ein hippes Restaurant. Dennoch ging es schlussendlich nach wunderbaren Tagen am Lago Atitlan, aber mit Bed Bugs weiter nach Antigua.

2: Backpacking in Guatemala: Antigua

Was von Antigua besonders in Erinnerung bleibt, sind die durch und durch gepflasterten Straßen und die alten, zum Teil baufälligen Hauswände, Street Food und die Märkte.

In unmittelbarer Umgebung von drei Vulkanen gelegen, bietet Antigua mächtige Ausblicke (beispielsweise auf den Vulkan Agua, was Antigua eine mächtige Kulisse beschert) und ist Ausgangspunkt für Tagestrips zum Vulkan Acatenango. Auch wir entscheiden uns dafür, den größten der drei Vulkanen, Volcano Acatenango, zu besteigen, nicht wissend, dass dieses Erlebnis wohl das Highlight unserer Reise bleiben wird.

Arco de Santa Catalina in Antigua Guatemala

3: Backpacking in Guatemala: Must Must Do: Volcano Acatenango

Wie eben bereits schon erwähnt, war der Aufstieg und die Übernachtung auf dem Vulkan Acatenango wohl das am nachhaltig beeindruckenste Erlebnis unseres gesamten Backpacking Trips. Hier geht’s zum vollständigen Bericht über unseren Aufstieg auf den Vulkan Acatenango.

Backpacking in Guatemala: Der Aufstieg zum Vulkan Acatenango

4: Backpacking in Guatemala: Vulkan Santa Maria

Ein unbekannteres, jedoch keineswegs weniger spektakuläres Erlebnis war der Aufstieg auf den Vulkan Santa Maria (3772 m), nahe des schönen Städchens XELA (Quetzaltenango) im Westen Guatemalas. Vor allem für Reisende von Mexiko, die sich auf dem Weg Richtung Antigua befinden, ist das ein sehr lohnenswerter Stopp.

Backpacking in Guatemala: Vulkan Santa Maria

5: Backpacking in Guatemala: Das Naturschutzgebiet Semuc Champey

Semuc Champey, nahe der Stadt Lanquin ist ein wahres Traumziel für Outdoor-Freunde und Adrenalinjunkies. Geführte Touren durch einen ansässigen Reiseführer führen hier mit Kerzen bewaffnet durch die Grutas las Marias, dunkle nasse Höhlensysteme. Wir klettern über Steine, Leitern und rutschen durch Felsspalten hindurch. Außerdem warten eine Brücke, eine Riesen-Schaukel und ein Wasserfall nur darauf, um für einen Sprung ins kühle Nass zu sorgen. Nicht zu vergessen ist natürlich das wunderschöne Naturreservat selbst in einmaliger Umgebung.

6: Backpacking in Guatemala: Chichicastenango’s farbenprächtiger Markt

Der, an jedem Donnerstag und Sonntag stattfindende traditionelle Markt in im Hochland gelegenen Chichicastenango ist wohl auf alle Fälle einen Besuch wert. Da wir dieses Erlebnis auf unserer Guatemala Reise leider versäumt haben, müssen wir wohl oder übel wohl noch ein weiteres Mal nach Guatemala reisen.

7: Backpacking in Guatemala: Die Maya-Stätte Tikal

Die Maya-Stätte Tikal gehört zu den beliebtesten Backpacker-Zielen in Guatemala

Im Norden Guatemalas gelegen, findet man die berühmte und eine der bekanntesten Maya-Stätten: Tikal. Mitten im Urwald gelegen ist diese Stätte Zuhause für viele Vogelarten, Spinnen und vielen weiteren Tieren. Wir sind im Park selbst untergekommen und konnten am nächsten Morgen zu Fuß los zur Städte. Günstiger ist es dennoch, von Flores einen Tagesausflug nach Tikal zu buchen. Hier werden sowohl normale, als auch „Sunrise-Tours“ angeboten.


Eine Backpacking Reiseroute für Guatemala

Unsere Reiseroute führte uns von Mexikos Westen über die Grenzstadt Tapachula nach Guatemala.

Sollten Backpacker mit dem Flugzeug nach Guatemala einreisen, ist Antigua wahrscheinlich Dreh- und Angelpunkt der Route. Zwar ist Guatemalas Hauptstadt Guatemala City in unmittelbarer Nähe; aufgrund deren höherer Kriminalitätsrate und Antiguas schöner Szenerie und guter Anbindung kann man sich Zwischenstopps in der unschönen Hauptstadt aber getrost sparen.

Fast jeder dieser Stopps bietet zahlreiche Möglichkeiten und ist Ausgangspunkt für viele tolle Touren. Für jeden dieser Orte sollten also mindestens ein paar Tage eingeplant werden.

  • Xela bietet beispielsweise neben dem gemütlichen, hoch gelegenen Städtchen einen Ausflug zum nahe gelegenen Vulkan Santa Maria, der eine beeindruckende Aussicht bietet.
  • In Chichicastenango findet jeden Donnerstag und Sonntag der größte indigene Markt ganz Mittelamerikas statt. Der große Markt sollte bei der Reiseplanung also auf jeden Fall berücksichtigt werden!
  • Am Lago Atitlán können sich Reisende von den Strapazen ihrer Reiseroute erholen – Durch die vielen Aktivitäten wie Wandern, Kayak fahren, Dorf-Hopping, Entspannen oder Feiern können hier tagelange Aufenthalte eingeplant werden.
  • Die gepflasterten, malerischen Straßen sind schon Grund genug, Antigua zu besuchen. Antigua ist aber auch idealer Ausgangspunkt für viele weitere Touren und Ausflügen in die Umgebung – beispielsweise zum Vulkan Acatenango oder zum Vulkan Pacaya.
  • Weiter führt Guatemalas Reiseroute nach Semuc Champey. Das Naturreservat verspricht eine wunderschöne Szenerie und unvergessliche Erlebnisse in Guatemalas Wäldern. Hier können neben dem Ausflug nach Semuc Champey beispielsweise auch Kakao-Touren besucht werden.
  • Die in den nördlichen Regenwäldern Guatemalas gelegene Maya Stadt Tikal ist vielleicht nicht die bekannteste, aber eine der bedeutendsten Maya-Stätten der Geschichte. Die Stufentempeln, die bis in die Baumwipfel empor ragen sind beeindruckend. Idealer Ausgangspunkt für Tikal ist das Städtchen Flores, da man hier preiswerte Unterkünfte findet.

Eine Backpacking Route für Guatemala & Belize

Backpacking durch Guatemala & Belize kann sich auch für einen 3-wöchigen Urlaub sehr gut eignen. Dabei sollten aber mindestens zwei Wochen Zeit für Guatemala eingeplant werden.
Auf Basis unserer Erfahrungen haben wir für euch eine Reiseroute für ca. 3 Wochen Backpacking durch Guatemala und Belize zusammengestellt!

Landen werdet ihr bei dieser Reiseroute voraussichtlich in Guatemala City. Erspart euch den Aufenthalt in Guatemalas Hauptstadt und begebt euch direkt ins nicht weit entfernte La Antigua. Antigua wird auch bei dieser Reiseroute Dreh- und Angelpunkt sein.

  • 1. Stopp: La Antigua
  • 2. Stopp: Tagestour auf den Vulkan Pacaya oder Overnight Tour auf den Vulkan Acatenango
  • 3. Stopp: Chichicastenango: Ein Besuch auf dem größten indigenen Markt Mittelamerikas im Hochland gelegenen Chichicastenango. Der Markt findet nur Donnerstags und Sonntags statt. Sollten die Wochentage nicht günstig liegen, können auch erst einige Tage am Lago Atitlán verbracht werden, ehe man auf dem Rückweg nach Antigua einen Stopp in Chichicastenango einlegt.
  • 4. Stopp: Lago Atitlán
  • Rückfahrt nach Antigua
  • 5. Stopp: Semuc Champey: Die Anreise nach Semuc Champey ist sehr zeitintensiv. Ein weiterer ganzer Tag sollte dann auch für das Naturreservat Semuc Champey selbst eingeplant werden. Für Semuc Champey sollten also mindestens zwei, aufgrund der wunderschönen Umgebung aber lieber drei Nächte eingeplant werden.
  • 6. Stopp: Tikal: Von Semuc Champey findet ihr Shuttles, die nach Flores führen. Kommt entweder preiswert in Flores unter oder verbringt die Nacht direkt in Tikal (wir sind beispielsweise im Hotel Jaguar Inn untergekommen). Dort hin kommt man von Flores am besten per Taxi oder Shuttle. Die berühmte Maya-Städte kann am nächsten Tag dann entweder selbst oder mit einem Guide erkundet werden.
  • 7. Stopp: Caye Caulker (Belize): Zurück geht es von Tikal nach Flores. Von dort fahren Busse nach Belize City ab. Die mehrstündige Fahrt endet am Hafen von Belize City, wo direkt Tickets für die Überfahrt nach Caye Caulker erworben werden können. Nehmt euch ein paar Tage zum Entspannen und Erleben der wunderschönen überschaubaren Insel Zeit und genießt eure Zeit in einem der vielen Backpacker-Hostels.
  • Zurück nach Hause geht es für euch entweder mit einem Gabelflug von Belize City oder einem Rückflug von Belize City nach Guatemala City (was aber oft die kostenintensivere Variante ist).

Diese Backpacking-Route kann natürlich auch problemlos in Belize gestartet und in Guatemala beendet werden.

Die optimale Reisezeit und Reisedauer für Guatemala

Guatemalas Klima ist tropisch. Hier unterscheidet man zwischen Regen- und Trockenzeit. Die Regenzeit findet zwischen den Monaten Juni und November statt. Trockenzeit herrscht von Dezember bis Mai.

Bei einem Backpacking Trip durch Guatemala sind aber vielmehr die Höhenlagen des Landes zu berücksichtigen. An niedrig gelegenen Teilen des Landes wie beispielsweise der Pazifikküste ist das Klima tropisch-feucht, während das Klima auf höheren Lagen gemäßigter ist. Hier sind die Tage angenehm warm und in der Nacht kann es deutlich abkühlen. Je nach Höhenlage können die Temperaturen nachts auf wenige Grad Celsius abfallen.

Die optimale Reisedauer für eine Rundreise durch Guatemala

Für eine Reise, die sich an unserer Backpacking Reiseroute orientiert, sollten mindestens zwei Wochen eingeplant werden. Bei mehr als zwei Wochen können beispielsweise einige Tage am Lago Atitlán entspannt werden oder die Zeit für eine Weiterreise nach Mexiko oder Belize genutzt werden.

Die Kosten für eine Rundreise durch Guatemala

Die Flüge nach Guatemala sind im Gegensatz zu anderen Backpacking Ländern oftmals verhältnismäßig teuer. Umso günstiger lässt es sich aber dann vor Ort leben. Mit einem Tagesbudget von höchstens 25 EUR kann man als Low-Budget-Backpacker in Guatemala gut zurecht kommen.

  •  Preise eines Dorms (abhängig von dem Ort): ca. 7-9 EUR
  • Essen (Street Food): ca. 2-3 EUR / Mahlzeit (Frühstück bieten die Hostels oftmals kostenlos an)
  • Transport (Chicken Bus): ca. 1 EUR / Stunde

Wer, wie auch wir, ab und an auf den Luxus eines kleinen Shuttles zurückgreift oder sich das ein oder andere leckere Abendessen im Hostel oder Restaurant gönnt, muss natürlich mit ein paar Euro mehr am Tag rechnen. Dennoch gehört Guatemala zu einem der billigsten Reiseländer Mittelamerikas.

Fazit: Eignet sich Guatemala als Backpacking Ziel?

Ein klares JA! Neben Mexiko hat uns Guatemala am allermeisten beeindruckt! Wir haben uns zu keiner Zeit unsicher gefühlt und haben die Guatemalteken stets als unglaublich freundliches und liebenswertes Volk erlebt. Die Natur ist einmalig und die Erlebnisse sind unvergessen.


Lust auf Mehr von Guatemala und Mittelamerika?


Backpacking durch Mittelamerika – Mittelamerika auf einen Blick
Ein Geheimtipp: Vulkan Santa Maria in Guatemala
Entspannung pur: Lago Atitlán in Guatemala

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.