Die Izu Halbinsel – ein Appell für das traditionelle Japan

Die Kirschblüten Japans

Japan bietet unglaubliche viele kulturelle Schätze und schafft den Spagat zwischen Tradition und Moderne wie kaum ein anderes Land. Neben der Mega-City Tokio und touristischen und aufregenden Städten wie Osaka und Kyoto, bietet Japan noch viele kulturelle Reichtümer – zu finden sind diese Schätze im ländlichen Japan – auf der Izu Halbinsel.



Izu Halbinsel – Die Lage und deren Entstehung

Die Izu Halbinsel ist in etwa 2,5 Stunden von Tokio zu erreichen. Die Halbinsel resultierte einst aus einer Kollision zwischen der philippinischen Seenplatte mit zwei japanischen Seenplatten. Die Halbinsel befindet sich demnach auf einer ursprünglich philippinischen Seenplatte. Durch diese tektonische Begebenheit finden sich im südlichen Izu rund um Shimoda tropische Pflanzen wieder.

Die Izu Halbinsel besteht aus vielen erodierten Vulkanen, die für das üppige Grün und die vielen Gebirgsketten rund um Mount Amagi und – nicht zuletzt – für die in Japan so berühmten Onsen, Hot Springs, verantwortlich sind.


Das Klima in Izu

Aufgrund ihrer tektonischen Gegebenheiten ist das Klima auf der Halbinsel ganzjährig mild. Durch den vulkanischen Ursprung lockt die ganze Region mit einer vielseitigen Flora. Das ist auch ein Grund, warum ein großer Teil der Halbinsel zum Fuji-Hakone-Izu Nationalpark gezählt wird und viele tolle Wanderrouten und Freizeitaktivitäten bietet.


Die Anreise zur Izu Halbinsel von Tokio

Die Anreise zur Izu Peninsula von Tokio

Die Izu Halbinsel erreicht man aus Tokio in nur 2,5 Stunden bequem mit dem Zug. Für die Anreise mit dem Zug gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Reisende können mit dem Tokkaido Shinkansen bis nach Atami fahren. Von dort geht es weiter mit der JR Ito Line bis nach Ito an der Ostküste der Izu Halbinsel.
  2. Reisende können bereits in Tokio in die JR Ito Line einsteigen und bis nach Ito fahren. Die Endstation Ito wird allerdings nicht in jeder Verbindung angefahren. Welche Verbindung für euch also die günstigere ist, einfach beim Ticketschalter nachfragen.

Wer die Halbinsel weiter entlang reisen möchte, kann von Ito aus die Izukyu-Line nutzen, deren Bahnlinien teilweise direkt entlang der Küste verlaufen und wunderbare Ausblicke auf das endlose Meer bieten.

Die Strecke Izukyu Line führt am Meer entlang bis nach Shimoda
Der Streckenverlauf der Izukyu Line

Die Izukyu-Line gehört nicht zum JR Liniennetz und ist deshalb nicht im Japan Rail Pass enthalten. Für tolle Konditionen kann man aber auch (Mehr-)Tagestickets für die Izukyu-Line kaufen, mehr dazu weiter unten.

Folgende Stationen werden von der Izukyu-Line angefahren:

Ito – Minami-Ito – Kawana – Futo – Jogasaki-Kaigan – Izu-Kogen – Izu-Okawa – Izu-Hokkawa – Izu-Atagawa – Katase-Shirata – Izu-Inatori – Imaihama-Kaigan – Kawazu – Inazusa – Rendaiji – Izukyu-Shimoda


Was gibt es auf der Izu Halbinsel zu erleben?

Die Izu Halbinsel ist bekannt für seine Onsen Resorts, weniger aber für viele weitere kulturelle Schätze. Hier einen Überblick, was Reisende und Backpacker durch Izu erleben können.

Die Onsen

Die Izu Halbinsel ist wohl am meisten für ihre unzähligen Hot Springs, Onsen, bekannt. Lasst euch auf eurer Reise durch Japan auf keinen Fall einen Besuch in einem der unzähligen (privaten oder öffentlichen) Onsen entgehen. Die Japaner selbst baden regelmäßig in den gesunden heißen Quellen. Außerdem stellen die meisten Bahnhöfe auf Izu kostenlose Fuß-Onsen bereit. So kann die Wartezeit bis zum nächsten Zug entspannt genutzt werden.

Die frühesten Kirschblüten Japans

Jedermann assoziiert Japan mit Kirschblüten. Nicht nur Reisende begeistern sich für deren Schönheit, auch die Japaner selbst sind ganz aus dem Häuschen, sobald die rosa Blütenpracht die Städte für ein paar Tage im Jahr heimsucht. In diesen Tagen finden unzählige Festivals statt. Während man die Kirschblüte aber meist mit April in Verbindung bringt, können Kirschblüten in Izu schon weit früher und länger bestaunt werden. Hier gibt es einige Kirschbäume der Gattung Kawazusakura, die schon früher zu blühen beginnen. Auf der ganzen Halbinsel können zwischen Februar und Mai Kirschblüten bestaunt werden.

Die Kirschblüten Japans

Mit das früheste Cherry Blossom Festival des Jahres findet in Kawazu statt – das Kawazu Cherry Blossom Festival. 8.000 Kirschbäume blühen hier zwischen Anfang Februar und Anfang März. Um die rosa Blüten in voller Pracht zu erleben, reist man am Besten Ende Februar an.

Das Hanging Hina Doll Festival

Hina Dolls haben eine lange Tradition in Japan und ihren Ursprung in der Edo Zeit. Viele traditionell orientierte Familien besitzen einen Satz solcher Hina Dolls, die böse Geister vertreiben sollen. Diese Puppen sind Sinnbild für den Wunsch nach Gesundheit und einer glücklichen Kindheit der Töchter und Enkeltöchter.

Da sich diese Puppen damals nur die gut betuchten Bürger leisten konnten, machten es sich die Frauen und Männer der Izu Region zur Aufgabe, eigene Hina Dolls aus den Resten alter Kimonos herzustellen – das war die Geburtsstunde der Hanging Hina Dolls.

Jedes Jahr zwischen dem 20. Januar und 31. März findet das „Hina no Tsurushi Kazari“ Festival in Izu Inatori statt. Eine tolle Erfahrung ist außerdem ein Besuch eines Hanging Hina Doll Workshops in Inatori, bei dem man, zusammen mit den einheimischen Frauen und Männern, seine eigene Hina Doll basteln kann.

Tolle Küstenabschnitte auf der Izu Halbinsel

Tolle Küstenabschnitte an der Jogasaki Suspension Bridge, Izu Peninsula. Japan

Eine Fahrt mit der Izkyu-Line führt einen entlang toller Küstenabschnitte, die eine wunderbare Aussicht auf die Steinküsten und das Meer bieten. Die wilden Küstenabschnitte lassen sich aber nicht nur aus dem Zug bestaunen. Ein Ausflug zur Jogasaki Suspension Bridge führt euch zu atemberaubenden Steilklippen.

Strände

Shirahama Beach nahe Shimoda, Izu Peninsula

Einige Orte auf der Izu Halbinsel (insbesondere im Osten) haben auch wunderschöne Strände zu bieten, die zum Baden oder Surfen einladen. Zu diesen Orten gehören beispielsweise Kawazu, Shimoda (Shimahara Beach) oder Imaihama-Kaigan.

Fire-Flies

Jedes Jahr zum Sommerbeginn im Juni suchen Glühwürmchen die Izu Halbinsel heim. Zwischen dem 5. und 15. Juni findet jährlich das Higashi-Izu-machi Onsenkyo Hotaru Kanshou no Yuube Festival in Izu-Okawa statt, wo man angeblich über 5000 Glühwürmchen in Parks, nahe der Gewässer, bestaunen kann.

Fischmärkte

Der wöchentliche Fischmarkt in Izu Inatori bietet frische Vielfalt

Japan ohne Fisch? Gibt’s nicht! Kaum woanders auf der Welt kann man eine solch frische Vielfalt und ein solch großes Angebot an jeglichen Fischarten genießen. Die Vielfalt reicht von Takoyaki, der berühmten Oktopus Spezialität aus Osaka, über Sushi, bis hin zu getrockneten Algen. Neben dem bekanntesten Fischmarkts Japans, dem Tsukiji, gibt es noch unzählige weitere wöchentliche Märkte fernab der Großstädte. Dank ihrer Nähe zum Wasser bietet auch die Izu Halbinsel beste Voraussetzungen für ein solches Geschäft. Jeden Samstag und Sonntag finden sich in Inatori viele Fischhändler in der alten Markthalle zusammen und verkaufen ihre frischen Waren. Besucher werden außerdem mit frischer Miso-Suppe verköstigt.

Was noch?

Was außerdem für einen Besuch der Izu Halbinsel spricht? Die Nähe zum Sinnbild Japans: Dem Mount Fuji!

Dieser ist nur etwa 50 km entfernt. Von einigen Orten der Izu Ostküste kann man ihn sogar aus der Ferne bestaunen (bspw. vom Mount Omuro).


Habt ihr Lust auf einen Besuch der Izu Halbinsel bekommen? Dann holt euch den Izukyu-Line 2-day pass für 2.000 ‎¥! Mit diesem könnt ihr zwei Tage lang die Halbinsel erleben und alle Orte zwischen Ito und Shimoda erreichen. Das Ticket erhaltet ihr ganz einfach am Schalter im Bahnhof (die Izukyu-Line ist nicht im JR Pass enthalten).