Reisebericht: Lago Atitlán in Guatemala

Lago Atitlan in Guatemala

Der Vulkansee Lago Atitlán in Guatemala, umgeben von drei Vulkanen, bietet nicht nur mächtige Ausblicke, sondern lädt auch zum Entspannen und Entschleunigen ein. Von Panajachel übergesetzt, kommen wir in einem der kleinen Dörfer am Rande des Atitlán-Sees an – San Pedro La Laguna.


Lago Atitlán in Guatemala: Ankunft wie aus dem Bilderbuch

Wir sind in Panajachel angekommen, als die Sonne mit sinken anfing. Unser Boot Richtung San Pedro La Laguna ließ nicht lange auf sich warten und legte ab. Der Himmel über dem Atitlán See färbte sich in den wunderschönsten rot- und lila-Tönen. Die Überfahrt, umgeben von drei Vulkanen, gestaltete sich so als ein einziges Farbspektakel.

Lago Atitlán: Unsere Unterkunft aus dem Lonely Planet Reiseführer

Wir haben uns ganz klassisch im Reiseführer über die Unterkünfte am Lago Atitlán schlau gemacht und sind auf das Zoola Hostel gestoßen. Das Zoola Hostel bietet ein angenehmes Flair, einen Pool mit wunderbarer Aussicht über den Atitlán See und das hostel-eigene Restaurant hat hippe Speisen im Angebot.

Leider aber hatten wir Pech mit unserem Zimmer und mussten den Lago Atitlán mit Bed Bugs verlassen. Weil die vielen guten Bewertungen online aber für sich sprechen, war das hoffentlich ein unglücklicher Einzelfall. Dennoch gibt es am Lago Atitlán und dessen Dörfer noch einige weitere tolle Hostels oder Hotels!

Die Dörfer des Lago Atitláns

Der Lago Atitlán ist umgeben von einigen Dörfern. Die bekanntesten und touristisch erschlossensten sind aber San Pedro La Laguna und San Marcos La Laguna. In San Pedro findet man die Backpacker-Szene wieder – Entsprechend aufgestellt ist die Gastronomie: Hier finden wir zahlreiche Cafés, Restaurants und Bars.

San Marcos dagegen ist das „Hippie“-Dorf des Lago Atitláns. Hier findet man jene wieder, die ihre Zeit am Lago Atitlán eher dem Yoga und der Spiritualität widmen.

„Indian Nose“ Tour – Die Sunrise Tour des Lago Atitlán

Wir stehen um 3 Uhr in der Nacht auf, um mit einem Chicken Bus Richtung Hinterland zu fahren und haben dort einen 30-minütigen Fußmarsch vor uns. Dieser führt uns an einen Aussichtspunkt, von dem wir einen Ausblick über den gesamten Atitlán See genießen dürfen. Wir sehen die Sonne langsam aufgehen und sich zwischen den Vulkan erheben, ehe unser Weg uns wieder zurück Richtung San Pedro führt. Die weiteren Tage verbringen wir mit Kayak fahren auf dem Atitlán See und zur Ruhe kommen. Anschließend führt uns unsere Reise weiter nach Antigua.


Du willst noch mehr von Guatemala erfahren? Dann lies dir unsere weiteren Berichte über unsere Backpacking-Zeit in Guatemala durch!

Recommended Posts

No comment yet, add your voice below!


Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.